Lohn & Brot, Frankfurter Str. 28, 36043 Fulda, Tel.: 0661-480045-40, Fax: 0661-480045-50
    

 

Lohn & Brot

+ Dienstleistungen

Fahrradbasar

Seit dem Jahr 2000 organisiert "Lohn und Brot" einmal jährlich den Fuldaer Fahrradbasar. Der Termin findet regelmäßig an einem Samstag in der Zeit vor Ostern statt.

Im Jahr 2002 fand er zum ersten Mal auf dem Grundstück der Fachhochschule Fulda (Halle 8) statt. Hintergrund war der große Erfolg der Jahre zuvor: Es wurde eine größere Ausstellungsfläche für ca. 500 Räder benötigt.

 

Wie läuft der Fahrradbasar ab?

Am Freitagnachmittag können Fahrräder, die verkauft werden sollen, angeliefert werden. Der Verkäufer muss ein Formular ausfüllen und dabei seine Preisvorstellung nennen. Dabei verpflichtet sich der Verkäufer, zehn Prozent des Verkaufserlöses an ein soziales Projekt aus Fulda zu spenden. Das Fahrrad wird mit einer Nummer versehen, die auf dem Formular vermerkt wird. Der untere Abschnitt des Formulars wird abgetrennt und dem Verkäufer als Beleg für das eingelieferte Fahrrad mitgegeben.

Am nächsten Vormittag können Interessenten die angebotenen Fahrräder besichtigen und kaufen. Dabei werden sie von unseren Mitarbeitern beraten. Die Fahrräder können nur zu dem vom Verkäufer genannten Preis gekauft werden. Handeln ist nicht möglich. Nach dem Ende des Basars können die nicht verkauften Fahrräder wieder abgeholt werden. Die Verkaufserlöse werden abzüglich der Spende an die Verkäufer auszahlt.

Was kann man dort kaufen oder verkaufen?

Neben gebrauchten Fahrrädern in jeder Preislage von fünf Euro bis zu einigen 100 Euro werden auch viele fabrikneue Fahrräder feilgeboten. Es handelt sich dabei zumeist um Auslaufmodelle, auf die gewerbliche Händler zum Teil erhebliche Preisnachlässe gewähren. Ein "Schnäppchen" lässt sich am Fahrradbasar immer machen.
Der Fahrradbasar war zunächst ausschließlich für Fahrräder und Zubehör gedacht. In den letzten Jahren hat es sich zunehmend eingebürgert, dass auch Kinderfahrzeuge anderer Art (wie Traktoren oder Kettcars) und Auto- und Fahrradkindersitze gebracht - und verkauft - werden.

Was bringt der Fahrradbasar?

Der Fahrradbasar hat sich nicht zuletzt deshalb zu so einem Erfolg entwickelt, weil es bei ihm nur Gewinner gibt. Wer ein Fahrrad verkaufen will, spart sich die Gebühr für eine Kleinanzeige. Die Spende fällt nur dann an, wenn das Fahrrad wirklich verkauft worden ist. Für die Händler in und im Umkreis von Fulda ist der Fahrradbasar ein wichtiges Verkaufsinstrument für in Zahlung genommene Fahrräder und Auslaufmodelle geworden.
Die Käufer haben an einem Ort eine große Auswahl an gebrauchten und auch fabrikneuen Fahrrädern. Dadurch sind auch direkte Preisvergleiche möglich.
Es wird ein soziales Projekt unterstützt, das sich und ihrer Klientel mit den Spenden womöglich einen langgehegten Wunsch erfüllen kann.

 

 

Der 18. Fahrradbasar findet am 01. April 2017 statt. Nähere Informationen finden Sie hier

Ein Projekt der Kreisverband Fulda Stadt und Land e.V.

        in Kooperation mit:

                       Europäischer Sozialfonds - Für die Menschen in Hessen   EU